Meet the founder - Paula Perez

Lerne unsere Gründerin kennen - Paula Perez

Heute wollen wir über Frauen in der Wirtschaft sprechen, und zwar über die Gründerin von Organique - Paula Perez, die ein wahres Beispiel dafür ist, dass es keine Grenzen für das gibt, was Frauen erreichen können.

Frauen in der Wirtschaft - wahre Gestalterinnen unserer Gesellschaft

Angetrieben von dem persönlichen Bedürfnis und der Pflicht, die schrecklichen Auswirkungen der Fast-Fashion-Industrie auf das Leben von Tieren und die Umwelt zu reduzieren, gründete Paula Perez 2008zusammen mit ihrem Mann Alex Perez die Marke NAE Vegan Shoes 

Nachdem Paula Perez mit großem Erfolg die Schuhindustrie in Richtung Nachhaltigkeit verändert, bringt sie diese ethischen und ökologischen Werte nun mit Organique in die Modeindustrie.

Organique hat es sich zur Aufgabe gemacht, hochwertige Athleisure-Bekleidung aus umweltfreundlichen Stoffen her zu stellen, die langlebig, vegan, nachhaltig und ökologisch ist. Organique steht für Minimalismus und zelebriert die Schönheit von Bio-Kleidung ohne dabei Kompromisse beim Stil einzugehen. Die erste Kollektion ist inspiriert von der Schönheit als auch von der flüssigen Bewegung des Tanzes. Sie würdigt die Bedeutung und den Charme der Bewegungen des Körpers.

Paula Perez verkörpert Ehrgeiz, Stärke und Widerstandsfähigkeit. Sie setzt ihre Vorstellungen moralischer Werte leidenschaftlich in der Geschäftswelt um und bewirkt damit einen echten Unterschied in unserer Gesellschaft. Siebringt Menschen sowie Unternehmen einen Schritt näher an die Entscheidung für vegane und biologische Produkte und einen nachhaltigeren Lebensstil. Paula hat ihre Mission erfüllt, gesellschaftliche Verhaltensweisen in die richtige Richtung zu lenken, die unserem Planeten zugutekommen. Sie ist eine Inspiration für alle Frauen, die ihr eigenes Unternehmen gründen wollen und beweist, dass es keine Grenzen für das gibt, was wir als Frauen erreichen können.

Autorin: Agata Parylak

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.